Ein Sommer im Pferdereich - Mühlviertler Alm

Alle 700 Kilometer des Reitwegenetzes der Mühlviertler Alm abzureiten, das hat sich Markus Danninger mit seinem siebenjährigen Lipizzaner-Wallach Tokay vorgenommen und auch geschafft!
Rechnet man zu den 700 Kilometer Pferdereich-Reitwegen auch noch die Verbindungsetappen und so manchen Doppel-Ritt hinzu, dann war Markus Danninger in den vergangenen Wochen (32 Tagesetappen) 865 Kilometer (25.000 Höhenmeter) im Pferdesattel.

Gestartet wurde am 18. Juli von der Moser Alm.
„Zuerst überlegte ich wo ich Urlaub mit dem Pferd machen kann, dann ist mir eingefallen, dass es Daheim am schönsten ist“, so Markus Danninger.
Ein Hügelland ist die Mühlviertler Alm – das erlebten Markus Danninger und sein Wallach Tokay tagtäglich bei ihrem Rundritt durch das Pferdereich. Auch das benachbarte Waldviertel (Arbesbach, Altmelon und Groß Gerungs) wurde in Angriff genommen.
 
Neben extremer Hitze und kühlen Regentagen zählten auch etliche „Urgesteine“ der Alm-Reiterei sowie Wanderreitgäste zu den Begleitern von Markus und Tokay. Wegen der starken Hitze bekam Tokay bei Etappe 12 sogar ein paar Tage frei und Markus sattelte auf Sam um. „Und immer wieder haben wir die große Gastfreundschaft der Menschen auf der Mühlviertler Alm und die genussvolle Verpflegung erleben dürfen“, bilanziert der Reitverbands-Obmann über sein Sommer-Abenteuer.
 
Auf der eigenen Facebookseite „Ein Sommer im Pferdereich Mühlviertler Alm“ können Reitbegeisterte nachlesen, wo Markus, der Abenteurer, unterwegs war.

Am 09. September 2017 um 14:00 Uhr fand der Abschlussritt statt – von der Schutzhütte Ruttenstein auf die Moser Alm. Viele Reiter und Fahrer der Region nahmen diese Einladung gerne an und feierten mit Markus sein gelungenes Projekt.
"Das Gefühl, eine Gruppe von 35 Pferden und Reitern anzuführen, war überwältigend. Ich habe es genossen", so Danninger nach seinem Abschlussritt.

















« Zurück zur Übersicht